top of page
  • AutorenbildThomas Bucher

Manngeburt

Aktualisiert: 3. Sept. 2023

Eine moderne Form der Initiation


Nun war es tatsächlich soweit. Ich habe es gefunden und auch den Schritt gewagt.

Nachdem ich mit dem Märchen "Eisenhans" und dessen Interpretation von Robert Bly in Kontakt gekommen bin, ging mir das Thema "Initiation" nicht mehr aus dem Kopf. Dieses inspirierende Buch hat mir nicht nur Einblick in die Deutungsmöglichkeiten von Geschichten und Mythen gegeben, sondern auch mein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines Initiationsprozesses auf dem Weg zum erwachsen werden geweckt.

Die Vorstellung, dass Menschen bereits seit 1000en von Jahren über die Schwierigkeiten der menschlichen Entwicklung und auch über die psychologischen Herausforderung besonderer Schwellenzeiten Bescheid wussten, ließ eine tiefe Überzeugung in mir wachsen, dass ich mich auch auf die Suche nach einem geeigneten Initiationsritual machen musste.


Das stellte sich zuerst als äußerst schwierig heraus. Denn in unserer Gesellschaft existiert diese Kultur ganz einfach nicht mehr. Es gibt schon einige Angebote. Aber kann so etwas wie eine Initiation an einem Wochenendseminar unter Fremden Männern passieren? Was wird dort genau gemacht? Ist es das Geld wert? Viel zu viele unlösbare Fragen, als dass ich die Umsetzung meiner Inspiration weiter verfolgt hätte.

Aber ein kleiner recht unbewusster Klick auf den "Kaufen" Button sollte meine Inspiration weiterleben lassen. Die Manngeburt kam einige Tage später als Buch zu mir. Erst schenkte ich dem Büchlein keine besondere Aufmerksamkeit und es landete für 2 Monate im Bücherregal. Als ich es dann wiederentdeckte und zu lesen begann, war ich sofort fasziniert, tief berührt und zuweilen zu Tränen gerührt.


Drei Monate später fand ich mich tatsächlich selbst im Kreise von 12 Männern in den Schweizer Bergen, die sich unabhängig voneinander auf den Weg machten, etwas in sich zu entwickeln und zu befreien, das unter einer dicken Schicht von Konditionierungen, Angepasstem Verhalten und Mustern liegt.


Danke lieber Stefan, danke ihr tollen Männer für diesen gelungenen Auftakt in diesen Initiationsprozess!


Was hat es mit diesem holprigen Namen "Manngeburt" auf sich?


Über eine Dauer von 9 Monaten treffen sich 12 Männer mit Stefan Wolff und seinen 2 Assistenten an 6 Wochenenden, um sich rituell und mit verschiedenen Übungen und Schwitzhütten auf die eigentliche Initiation vorzubereiten. Ein 10 tägiger Aufenthalt in der Toskana, wo sich jeder Mann alleine für 4 Tage und 4 Nächte fastend in die Natur begibt und dort verweilt. Die Aussicht auf diesen Abschluss schreckt mich nach wie vor. Aber die Anziehung davon ist mindesten genauso stark.


Nach dem ersten Wochenende kann ich nur soviel sagen, dass es äußerst bemerkenswert ist, wie schnell eine vertraute Gemeinschaft unter Männern entstehen kann, die aus unterschiedlichsten Bereichen kommen, aber eben trotzdem ein gemeinsames Ziel verfolgen: sich zu entwickeln; seinem waren Wesen auf die Spur zu kommen und sich zu befreien von Konditionierungen und Verhaltensmustern, die einem nicht mehr dienlich sind. Wie das funktioniert?


Der Rahmen ist recht schamanisch. Mit Sitzkreis, Council, Redestab und Medizinrad. Aber Stefan versteht es, die natürliche Wirkung dieser Werkzeuge ganz neutral einzusetzen. Frei von Dogma, Religion oder sonstiger spiritueller Richtung. Dank seiner langjährigen Erfahrung als Initiatischer Psychotherapeut und Visionssuche Leiter verfügt er über eine grandiose Art, den Raum zu halten und Menschen durch Prozesse zu begleiten.


Der erste Teil der Reise war davon geprägt, sich auf die Suche nach seiner eigenen Wunde zu machen. Mittels dem Ritual der "Medizinwanderung" gingen wir in die Natur, um eine "verwundete" Stelle zu finden. Ein umgefallener Baum, aufgerissene Erde, irgendetwas, das man mit Wunde assoziiert. Dort sollten wir für 30 Minuten verweilen, um in Kontakt mit unserer eigenen Wunde zu kommen. Der rituelle Rahmen und die bewusste Absicht, seiner Wunde zu begegnen, setzte eine spürbare Kraft und Intensität frei.


Nach einem Austausch mit einem Mann über die Erfahrungen kann das vorherrschende Gefühl, das mit der Wunde im aktuellen Moment zusammenhängt, heraus gearbeitet werden.

Dieses Gefühl sollten wir in einem weiteren Ritual im Körper lokalisieren und mit Hilfe einer Körperposition zum Ausdruck bringen. Intensiviert wurde dies durch steigende Körperspannung, die schlussendlich auch durch einen Laut und durch tönen ausgedrückt werden sollte. Es war erhebend und beängstigend gleichzeitig, welche Energien dabei frei wurden. Vor allem weil alle 12 Männer gemeinsam in einem Raum ihrem Inneren freien Lauf ließen.

Begleitet wurde der Prozess von wilder Trommelmusik. Als sich die Musik änderte und harmonischer wurde, kam die Anweisung zu entspannen und dem Körper die Führung zu überlassen, eine Haltung zu finden, die das Gegenteil des ursprünglichen Gefühls darstellen sollte.

Ich möchte gar nicht näher auf die Einzelheiten eingehen. Jedenfalls war dieses Ritual enorm intensiv und ließ einiges an die Oberfläche kommen. Nicht nur angenehm fürs erste. Aber es fühlte sich auf eine Art sehr richtig an. Und die entstandene Verbindung mit den nun nicht mehr so fremden Männern bildete einen sicheren Boden.


Die folgende Nacht und die Council Runden am nächsten Tag brachten wieder Licht ins Dunkel. Ein erhebendes Gefühl, sehr tief berührt zu sein und mit einer tiefen Wahrheit in Kontakt gekommen zu sein, breitete sich im mir aus. Vor allem das Spiegeln und Interpretieren unserer Zeichnungen, die die Erlebnisse darstellen sollten, gab noch einmal viel Aufschluss darüber, dass sich jeder auf den Weg gemacht hatte, etwas aus seinem "Keller" ins Bewusstsein zu holen. Erstaunlich wie verbunden sich alle nach so kurzer Zeit fühlten.


Vielen Dank für dieses wunderbare Wochenende!

Ich freue mich aufs nächste...

Thomas Bucher ist Energetiker, Cranio Sacral Praktiker und Kinesiologe und hat mit der Gründung des FREIRAUMs im Jahr 2018 seinen Traum vom eigenen Zentrum für Körper- und Energiearbeit verwirklicht. Er leitet zahlreiche Kurse, Seminare und Workshops im FREIRAUM und bietet Einzelbehandlungen im körperlichen und energetischen Bereich an. Seit 2019 ist er auch aktiv in der Männerarbeit tätig.



freiraum.tirol Gesundheitszentrum, Seminare, Workshops, Kurse


instagram.com/thomasbucher.freiraum Energiearbeit, Cranio Sacral Therapie, Kinesiologie


facebook.com/thomasbucher Energetik & Lebensenergieberatung




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page