• Thomas Bucher

Was ist Lebensenergie?


Chi, Qi, Prana, Chakren, Heiliger Geist, Lung, Mana, Ruach, Pneuma, Inua, Wakȟáŋ, Manitu, Orenda, Pokunt


Geistig, materiell, feinstofflich ?


Was ist dran an der Idee einer universellen Kraft? Einer Energie, die uns mit dem Universum und jedem Lebewesen auf dieser Welt verbindet. Die alles durchdringt und das ganze Universum erfüllt?


Gibt es tatsächlich eine Intelligenz, die seit dem Urknall Materie formt, sodass neben Milliarden von Sonnensystemen auch ein Planet mit Lebewesen entsteht? Auf dem durch das Prinzip der Anziehung aus Molekülen Bakterien, Zellen, Pflanzen, Tiere und Menschen erwachsen.


Nach meiner Auffassung ist es ganz klar, dass jenseits der Welt der Formen ein Bewusstseinsfeld liegt, in dem bereits alles existiert.


Lebens Energie lässt sich für mich am besten als jene Kraft beschreiben die dieses Potenzial unendlicher Möglichkeiten in Fluss und in Form bringt. Darin steckt sozusagen auch die Absicht dieses „ALLES“ zum Ausdruck zu bringen. Besonders jetzt im Frühling ist das wunderbar zu sehen. So viele Farben und Formen, Gerüche und Stimmungen. Alles sind Ausprägungen des Potenzials unendlicher Möglichkeiten.


Lebens Energie verwandelt sich sozusagen in Materie. Doch Materie ist nicht etwa starr und endgültig. Wie wir wissen besteht auch Materie aus Energie, dessen Schwingung soweit herabgesetzt ist, dass sie mit den Sinnen wahrgenommen werden kann (A. Einstein). Lebensenergie ist wandelbar und verändert die Schwingung für jedes Ding und jedes Lebewesen auf eine ganz eigentümliche Art und Weise. Stets mit dem Ziel, einen Aspekt der Großartigkeit des Seins auf eine neue Art zum Ausdruck zu bringen. Im Anschluss daran verwandelt sie sich wieder zurück und die Materie zerfällt.


Im Laufe unseres Lebens sind wir ständig im Werden. Wir fühlen uns gut, wenn wir uns in jene Richtung entwickeln, in der unser angelegtes Potential zur Entfaltung kommt. Fühlen wir uns niedergeschlagen, kraftlos oder minderwertig, ist dies lediglich ein Zeichen dafür, dass wir einen Aspekt unseres Selbst noch nicht leben. Es ist Zeit für einen Wandel, für Wachstum und Entwicklung.


Oft sind wir selbst nicht in der Lage, die Hinweise für eine anstehende Veränderung zu erkennen. Durch Psycho-Kinesiologie, die Arbeit mit Symbolen und Cranio Sacraler Körperarbeit ist es möglich, sich auf die Bedeutung eines Symptoms oder einer schwierigen Lebenssituation einzulassen. Aber auch die Aufstellungsarbeit und andere Bewusstsein verändernde Methoden geben deutlich Auskunft darüber, inwiefern ein übernommenes Verhalten oder festgefahrene Überzeugungen unser Leben bestimmen und uns von unserer eigentlichen Entwicklung abhalten.



Können wir den Energiefluss in uns beeinflussen?

Wir können die Energie in uns fühlen und sie in Fluss bringen bzw. uns für den Energiefluss öffnen. Durch Atmung, Bewegung, Meditation, Singen, Lachen... und Selbstverständlich durch unser Denken.


Ein keines Experiment:

Lass dafür deine Wahrnehmung in deinen Brustraum wandern. Nun denk an etwas Schönes! Ein freudiger Moment, eine liebenswürdige Person. Was geschieht dabei in deiner Brust? Wie fühlt sich Freude an? Genießt du die Weite in dir? Die Fülle? Den Fluss von Energie?


Nun denk an etwas Negatives! Eine Situation aus deiner näheren Vergangenheit in der du Unsicherheit, Zweifel oder Angst empfunden hast. Wie verändert sich deine Körperliche Reaktion? Wird es eng in der Brust? Erfährst du Druck oder ein "Zusammenziehen"?



Um den Unterschied bewusst wahrzunehmen, ruf dir noch einmal den schönen Moment in Erinnerung und dann den negativen. Merkst du den Wechsel zwischen Weite und Enge? Wie ein Fluss der ungehindert fließen kann oder durch eine Verengung aufgestaut wird.


Ja wir selbst sind es, die sich für die Lebensenergie öffnen oder verschließen können. Unser Körper produziert die passenden Gefühle dazu.


Gute Erinnerungen bringen uns innerlich förmlich zum Strahlen. Und Negatives lässt es eng und dunkel werden in uns. Als würden wir unser Licht unter den Scheffel stellen...


Wann und warum erlauben wir dem "Chi", nicht mehr in vollem Maße durch uns zu fließen? Müssen wir uns wirklich verschließen, wenn wir vom Leben an unseren wunden Punkten berührt werden? Oder besteht das Entwicklungspotential gerade darin offen zu bleiben, die Blockade wahrzunehmen und durch Entspannung zu lösen?

Was würde das bedeuten, wenn du verärgert, verzweifelt oder verängstigt bist?


Wen oder was möchte Lebensenergie durch dich zum Ausdruck bringen?


Ich wünsche dir schöne Erfahrungen beim Ausprobieren : )


Herzlichst Thomas









thomas@freiraum.tirol

www.freiraum.tirol

+43 660 4612643

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen